Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Ausbildung in der Schweiz – der Karrierepush?


Die Schweiz gilt seit langer Zeit als Traumziel der Deutschen, wenn es um gut bezahlte Jobs geht. Der Gedanke dahinter war der, dass in Deutschland eine solide Ausbildung oder ein hochwertiges Studium erworben wurde, in der Schweiz dann die entsprechende Nachfrage nach guten Fachkräften da war. Die guten Gehälter in der Schweiz überlagern dann auch etwaige Nachteile, wie hohe Lebenshaltungskosten und Mieten. Ein recht ungewohntes Modell ist dabei die Ausbildung in der Schweiz.

Dabei erfreut sich dieser Ausbildungsweg bei jungen Deutschen zunehmender Beliebtheit. Die Gründe dafür sind vielfältig. Es geht bei der oftmals besseren Vergütung los. Wie in Deutschland, herrscht auch in der Schweiz ein Mangel an Nachwuchs in den Ausbildungsstätten. Mit attraktiven Vergütungen und zusätzlichen Anreizen werben die grenznahen Firmen so für Interessenten an einer Ausbildung. Neben dem süddeutschen Raum weitet sich dies auch zunehmend auf grenzfernere Regionen aus.

Ein großes Plus – der Freizeitfaktor

Der Freizeitfaktor spielt dabei eine große Rolle. Wer sich etwa Jobs mit der Ausbildung in Zug bewirbt, der kann auf eine Region mit hohem Freizeitwert hoffen. Zug liegt direkt am Ufer des schönen Zugersee. Nach der Arbeit lockt dieser mit Wassersport und jeder Menge anderer Freizeitaktivitäten. Die Umgebung lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein. Immer mehr junge Menschen wollen Ausbildung bzw. Job und Freizeit unter einen Hut bringen. Die Firmen in der Schweiz haben sich darauf eingestellt. Nach der Arbeit kann gemeinsam mit den Kollegen am See gegrillt werden. Auch ein lockeres Beachvolleyball Match in der Mittagspause versüßt die Ausbildungszeit.

Die Ausbildung in der Schweiz ist auch ein guter Einstieg für eine Karriere in deutschen Unternehmen. Viele Konzerne legen großen Wert auf eine internationale Ausrichtung ihrer Mitarbeiter. Wer drei Jahre Ausbildung in der Schweiz nachweisen kann, der verfügt bereits über eine beträchtliche Auslandserfahrung. Das kann sowohl bei der Bewerbung, als auch beim späteren Aufstieg im Unternehmen von großem Vorteil sein.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz