Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Auslandssemester in der Schweiz – Tipps zu Finanzierungsmöglichkeiten


Die Schweiz gilt generell als das Auswanderungsziel Nummer 1 für die Deutschen. Klar, denn hier findet man nicht nur eine sagenhafte Landschaftskulisse, sondern auch eine stabile Wirtschaft und gute Verdienstmöglichkeiten. Obendrein ist es dann doch nicht ganz so weit von der Heimat entfernt. Für Studenten ist die Schweiz nicht minder interessant, um ein Auslandssemester zu absolvieren. Doch wie kann dieses finanziert werden? BAföG? Nebenjob? Fragen, die hier ein paar Antworten finden …

Gaststudium in der Schweiz – Bedingungen für Gaststudenten

Die Bedingungen, die Schweizer Universitäten an ihre Gaststudenten stellen, ähneln sich im Großen und Ganzen sehr. Unter der Vereinigung „swissuniversities“ – ein gemeinsames hochschulpolitisches Organ – haben sich alle Schweizer universitären Hochschulen, Fachhochschulen und pädagogischen Hochschulen zusammengetan und die Zulassungsbedingungen für Gaststudenten miteinander abgeglichen. Eine der renommiertesten und beliebtesten Unis in der Schweiz ist die Uni Zürich. Wer hier ein Auslandssemester einlegen möchte, muss an einer anerkannten ausländischen Universität mindestens zwei Semester studiert haben, um im selben Fach als Gaststudentin oder Gaststudent zu immatrikulieren. Die gegebenen Zulassungsbedingungen der „swissuniversities“ müssen darüber hinaus nicht erfüllt sein. Auf der Seite der Universität in Zürich finden sich zahlreiche Informationen zu diesem Thema und natürlich zur Universität Zürich selbst.

Semester im Ausland mittels BAföG finanzieren

Eine durchaus gängige Methode, das Auslandsemester (mit) zu finanzieren, ist die Inanspruchnahme des Auslands-BAföG. Dabei gelten aber ein paar Regeln und Besonderheiten, die bei einem Inland BAföG nicht anfallen. So ist es zum Beispiel super wichtig, sich schon frühzeitig um das Auslands BAföG zu kümmern. Die Bearbeitung kann gut und gerne ein paar Monate in Anspruch nehmen; mindestens sechs Monate vor Beginn des Auslandsemesters sollte der Antrag bei der entsprechenden Behörde vorliegen. Ein deutlicher Pluspunkt für das Auslandsstudium in der Schweiz ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die Förderung mit dem Auslands-BAföG ohne zeitliche Begrenzung besteht. Eine tolle und sehr informative Seite zu diesem Thema ist mystipendium.de. Hier finden sich auch viele hilfreiche Tipps und Infos, die alle Aspekte der Studium-Finanzierung abdecken. Fragen wie beispielsweise: „Wie verhält sich das BAföG im Zusammenspiel mit dem Nebenjob?“, „Welche Zusatzformulare werden zur Antragsstellung des Auslands-BAföG noch benötigt?“ werden hier ausführlich und fundiert beantwortet.

Der Nebenjob beim Auslandsstudium …

… ist gerade im deutschsprachigen Ausland gar nicht so schwer zu finden. Wer etwas Zeit mit der Recherche verbringt, stößt im WWW auf viele Online-Jobbörsen, die natürlich auch Jobangebote für Studenten in der Schweiz anbieten. Ausgefallene Nebenjobs wie zum Beispiel VIP Begleitung in Zürich, Aushilfsschäfer oder Schlager-DJ finden sich wahrscheinlich nur direkt vor Ort, doch bleibt die alte Weisheit: „Wer sucht, der findet!“ bestehen. Eine echte Schatztruhe mit schier unzähligen Nebenjobs in der Schweiz bietet das Schweizer Jobportal „Staufenbiel.ch“. Neben der eigentlichen Jobbörse finden sich auch hier zahlreiche Informationen rund um das Thema „Studium in der Schweiz und Nebenjobs – Worauf ist zu achten?“. Wer sein Auslandssemester in der Schweiz mit einem Nebenjob finanzieren möchte, sollte dieser Website unbedingt einen Besuch abstatten.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz