Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Jobchancen in der IT Branche


Egal ob man bereits einige Jahre in einem Job verbracht hat oder frisch von der Schule nach einer Arbeit sucht, nicht in jeder Branche ist es leicht eine neue Stelle zu finden. Wenn man sich beruflich neu orientieren muss oder möchte oder in jungen Jahren einen Job mit erstklassigen Aussichten ergreifen möchte, sollte man sich umfassend über die Angebote informieren. Jetzt schon ist klar, dass es einige Berufsgruppen in der Zukunft schwerer haben werden als andere. Wer sich für Technik interessiert und am Computer gut auskennt, hat einen entscheidenden Vorteil. In der IT-Branche werden nämlich schon seit Jahren Fachkräfte gesucht und der Trend hält weiter an.

Begehrte Fachkräfte aus der Informatik

In ganz Deutschland werden Kräfte mit einer umfangreichen Informatik Ausbildung gesucht. Besonders groß ist die Nachfrage in Ballungszentren wie Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München oder Stuttgart. Diese Großstädte beschäftigen rund ein Viertel aller IT-Mitarbeiter in ganz Deutschland. Grund dafür ist unter anderem, dass sich in den Metropolen große Betriebe angesiedelt haben, die für viele Jobs sorgen. Hier weitere Zahlen und Fakten rund um das Thema:

  • Ende 2018 gab es in Deutschland 82.000 offene Stellen in der IT Branche. Im Jahr zuvor waren es nur 55.000
  • Acht von zehn Unternehmen gaben an, einen Mangel an IT Fachkräften beobachten zu können.
  • Davon erwarten 60 Prozent, dass sich die Lage in den nächsten Jahren noch verschärfen wird
  • Rund ein Drittel der Firmen klagt darüber, dass IT Jobs wegen einem Mangel an Bewerbern nur langsam nachbesetzt werden können. Bis zu fünf Monate dauert es, bis ein passender Bewerber gefunden wird.

Besonders gut stehen die Chancen für Software-Entwickler. Programmierer sind auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt. Doch auch Projektmanager und Anwendungsentwickler werden gesucht. Warum so viele Stellen in der IT Branche frei sind, liegt zum einen an der mangelnden Qualifikation. Es lohnt sich also in jedem Fall, in Nachhilfe Informatik zu investieren. Doch auch Soft Skills werden von den Unternehmen abgefragt. Viele Bewerber scheinen sich nicht in ein bereits bestehendes Team einfügen zu können. Ein weiteres Problem sehen Personalverantwortliche in den übertriebenen Gehaltsvorstellungen der Kandidaten. Oft liegen die Vorstellungen der Bewerber und das Budget der Firmen so weit auseinander, dass man sich nicht einigen kann. Die IT ist also eine zukunftsweisende Branche. Es macht für Technikinteressierte Sinn, gezielt nach Ausbildungen zu suchen.

Beispiele für Berufe in der IT

Die IT (oder ausgeschrieben Information Technology) würde auf Deutsch Informationstechnik heißen. Dieser Zweig ist ein Bindeglied zwischen Menschen und Maschinen. Dabei kommen sowohl Hard- als auch Software zum Einsatz. Doch IT ist ein weitreichender Begriff, der viele Facetten enthält. Ebenso vielseitig sind auch die Ausbildungen auf dem Sektor. Wer sich für das Zusammenbauen von Rechnern und das Programmieren interessiert, sollte eine Ausbildung als Fachinformatiker in Erwägung ziehen. Sie übernehmen die spannende Aufgabe, Hard- und Softwarekomponenten miteinander zu vernetzen. Dafür entwickeln sie perfekt auf Kundenwünsche zugeschnittene Programme. Diese sollten allen Anforderungen des Auftraggebers entsprechen und noch dazu bedienerfreundlich sein. Fachinformatiker arbeiten sowohl in Büros als auch im Außendienst, wo sie Kunden in ihrem Umfeld besuchen und nach maßgeschneiderten Lösungen suchen. Wer gerne mit Kunden zu tun hat, ist mit einer Ausbildung als Informatikkaufmann richtig beraten. Die Experten koordinieren bereits installierte Systeme in Unternehmen. Die Optimierung von Prozessen, die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit sind einige der Tätigkeiten, die ein IT-Systemkaufmann übernimmt. Da auch Verhandlungen anstehen, sollte man ein verkäuferisches Talent mitbringen. Genau dieses ist auch bei IT-Systemkaufleuten gefragt. Sie beraten Kunden beim Kauf neuer Hard- und Software. Auch die Einschulung der Mitarbeiter gehört zum umfangreichen Tätigkeitsprofil. Besonders praxisnah gestalten sich duale Studiengänge. Sie bieten neben einer umfangreichen universitären Ausbildung auch Praxis in Unternehmen.

IT Berufe in der Telekommunikation

Auch im Sektor der Telekommunikation gibt es zahlreiche interessante Berufsfelder. Technisches Geschick und Designerkenntnisse vereint der Beruf eines Anwendungsentwicklers Web und Mobile. Dabei geht es um die Entwicklung neuer Programme für Tablets oder Smartphones. Wer sich in der Welt der IT bereits gut auskennt, kann eine Zusatzausbildung als Mobile Application Developer in Betracht ziehen. Voraussetzung für den Einstieg in die Ausbildung sind fundierte Programmierkenntnisse in Java sowie anderen Programmen. Auch die englische IT-Fachsprache sollte geläufig sein. Auf dem Studiensektor bietet sich z.B. der Bachelor Engineering Mobile Communication an. Dafür muss man neben einem Abitur wenn möglich fundierte Kenntnisse in mathematischen und technischen Fächern sowie ein gewisses Interesse an der Telekommunikationsbranche mitbringen. Absolventen finden unter anderem bei Mobilfunkherstellern einen Job, Beim Studiengang Bachelor of Engineering Kommunikations- und Softwaretechnik gibt es gleich zwei Schwerpunkte. Zum einen lernen Studenten Software Anwendungen zu programmieren. Andererseits eignen sie sich umfassendes Wissen über unterschiedliche Internet-Technologien an. Bei vielen Studienanbietern gibt es noch dazu Schulungen in den so gefragten Soft Skills. Dabei wird zum Beispiel Verhandlungsgeschick vermittelt, außerdem lernt man sich selbst und Produkte perfekt zu präsentieren.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz