Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Moderation studieren


Das Berufsbild des klassischen Moderators in TV und Fernsehen weicht mehr und mehr dem eines dynamischen und flexiblen Multitalents. Neben Fähigkeiten, wie guter Aussprache, Artikulation, Gestik und Mimik müssen Moderatoren von heute auch über redaktionelles Knowhow verfügen. Viele Fernsehsender und Radiostationen lassen Nachrichtenbeiträge von kleinen Teams produzieren. Dabei kommen auch häufig Einmannteams zum Einsatz. Der Moderator ist dabei Produzent, Kameramann, Cutter und Redakteur. Für all diese Tätigkeiten ist ein sehr spezifisches Fachwissen notwendig. Dieses kann man sich zum Beispiel über eine Moderationsstudium an einer Medienakademie aneignen.

Was sollte man mitbringen?

Gute Moderatoren zeichnen sich durch Schlagfertigkeit und hervorragendes Allgemeinwissen aus. Das gilt fast für alle Berufe im journalistischen Umfeld. Neben dem Interesse am speziellen Themengebiet ist ein allgemeines Wissen über politisches- und Zeitgeschehen sehr wichtig. Man sollte regelmäßig Zeitungen lesen und andere Nachrichtenmedien konsumieren.

Sehr wichtig sind auch Kreativität und technisches Verständnis. Gutes Schreiben will gelernt sein. Die Texte müssen mitreißen und trotzdem sachlich informieren. Kreativität ist dafür eine wichtige Voraussetzung. Technisches Verständnis wird im Umgang mit Kamera- und Mikrofontechnik benötigt. Auch der Umgang mit Video- und Tonschnittprogrammen erfordert ein Mindestmaß an technischem Können.

Zu guter letzt kommt es auf die sprachlichen Fähigkeiten an. Gute Aussprache, ein umfangreicher Wortschatz und gutes Ausdrucksvermögen zeichnen professionelle Moderatoren aus. Auch Kenntnisse in mehreren Fremdsprachen sind von Vorteil.

Wie sieht das Studium aus?

Im Bereich Moderation gibt es zahlreiche Angebote öffentlichen und privaten Weiterbildungsorganisationen. Moderation ist u.a. auch einer der Studiengänge an der Medienhochschule WAM. Der Schwerpunkt liegt auf den Schnittstellen zwischen journalistischer Arbeit und Moderation.

Die Studierenden werden sowohl in typischen Themenbereichen des Journalismus, wie Journalistisches Schreiben, Recherche oder Texten für Radio & TV, als auch in typischen Feldern der Moderation, wie Sprechtechnik & Sprechertraining, Interview & Interviewtraining oder Radio Moderation ausgebildet.

Dazu kommen ergänzende Fächer, wie Soft Skills Techniken oder Medienpsychologie. Nach dem Studium verfügen die Absolventen über umfassende theoretische und praktische Kenntnisse. Diese werden in Praktika weiter gefestigt. Der Einstieg in den Beruf sollte so reibungslos erfolgen.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz