Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Berufsbegleitend BWL


Infos zum Teilzeit Studium BWL

Es gibt kaum ein Unternehmen, dass ohne wirklich gut ausgebildete Betriebswirtschaftler funktionieren kann. Egal in welcher Branche man tätig ist, es sind immer betriebswirtschaftliche Regeln, nach denen gespielt werden muss. Wer in mittlere und höhere Führungsebenen von Unternehmen vorstoßen will, für den bietet sich ein weiterbildentes Studium BWL berufsbegleitend an. Je nachdem, für welchen Bildungsanbieter man sich entscheidet sind die Anforderungen im nebenberuflichen Betriebswirtschaft Studium unterschiedlich angelegt. In aller Regel muss aber ein erstes grundständiges Studium absolviert worden sein. Wer sich für einen Master BWL berufsbegleitend interessiert, der muss üblicherweise ein erstes wirtschaftlich orientiertes Studium nachweisen, oder zumindest einen gewissen wirtschaftlichen Anteil im ersten Studium mitbekommen haben. Wer sin eher für ein berufsbegleitendes Bachelor BWL Studium interessiert, für den bieten sich zum Beispiel Fernstudiengänge an. Hierbei kann neben der Arbeit studiert werden. Die Voraussetzung wäre höchstens eine Hochschulreife. Aber auch hier gibt es Fälle, in denen ein berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium ohne Abitur aufgenommen werden darf.

BWL berufsbegleitend – Inhalte und praktische Relevanz

Neben Bachelor und Master besteht auch die Möglichkeit, ein betriebswirtschaftliches Aufbaustudium oder Zertifikatsstudium zu belegen. Die Wahl für das passende Studium sollte immer vor dem Hintergrund der zukünftigen beruflichen Aufgaben und Perspektiven getroffen werden. Wer bereits in einer Führungsposition ist, in der jetzt kompliziertere betriebswirtschaftliche Rechnungen, Businesspläne und Controllingtabellen erstellt werden müssen, für den bietet sich ein weiterbildendes Studium der Betriebswirtschaftslehre neben dem Beruf an. Hier gäbe es aber auch alternativen zu einer akademischen Weiterbildung. Mit einem Fachwirt in Betriebswirtschaftslehre könnten viele Aufgaben in einer solchen Führungsposition auch besser bewältigt werden. Wer sich aber nicht nur rein auf die täglichen Berechnungen und Analysen vorbereiten möchte, sondern eher die großen Zusammenhänge verstehen will, um früher oder später selber ein Unternehmen leiten zu können, der sollte sich schon eher in Richtung nebenberufliches Betriebswirtschaft Studium orientieren. Die Kosten, die solch eine Weiterbildung mit sich bringt sollten früher oder später locker wieder reingespielt werden. Spätestens bei der nächsten Gehaltserhöhung kann mit dem neuen Knowhow argumentiert werden.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz