Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Berufsbegleitend Marketing


Infos zum Teilzeit Studium Marketing

Das Marketing stellt einen wichtigen Teil der betriebswirtschaftlichen Strukturen dar. Es handelt sich hierbei um eine Schnittstelle zwischen Produktmanagement, Vertrieb und Controlling. Marketingverantwortliche erstellen Businesspläne, koordinieren gezielte Werbeaktionen, verwalten Budgets und kontrollieren den Umsatz im Verhältnis zu den getätigten Werbeinvestitionen. Oft kommt es vor, dass in Marketingabteilungen Quereinsteiger aus den verschiedensten Bereichen sitzen. Das können Produktmanager sein, die durch die gewachsenen Konzernstrukturen in eine Marketingposition gerutscht sind, das können auch klassische BWLer sein,, immer häufiger hat man es aber auch mit Absloventen von sozial- oder geisteswissenschaftlichen Studiengängen zu tun. In diesen Fällen kann es sich also durchaus lohnen, ein Marketing Studium berufsbegleitend zu beginnen, um die nötigen theoretischen Kenntnisse für diese Positionen zu erlangen. Wer sich für einen berufsbegleitendenden Marketing Master entscheidet, der benötigt in aller Regel ein erstes wirtschaftlich orientiertes Sudium. Manche Anbieter wollen die Tür aber auch für Absolventen anderer Fachrichtungen offen lassen und bieten deshalb betriebswirtschaftliche Brückenkurse an. Wer ohne Abitur Marketing studieren möchte, für den bietet sich ein nebenberuflicher Marketing Bachelor an.

Marketing berufsbegleitend – Inhalte und praktische Relevanz

Je nach Anbieter kann hier schon der Nachweis längerer relevanter Berufserfahrung genügen, um auch ohne Abitur in den Studiengang zu rutschen. Typische Inhalte für ein nebenberufliches Marketing Studium sehen sowohl betriebswirtschaftliche Theorien und Berechnungen, als auch psychologische und medienwissenschaftliche Inhalte vor. Marketing besteht längst nicht mehr nur aus Zahlen. Der potentielle Kunde wird immer häufiger als das verstanden, was er eigentlich ist, ein lebenden und vor allem fühlendes Wesen. Demzufolge kann sein zu erwartendes Kaufverhalten nicht nur durch schöde Zahlenspiele geschätzt werden. Es ist vielmehr von großer Bedeutung, dass die Konsumenten auch aus Sicht der Werbepsychologie analysiert werden. Nichts desto trotz spielen Berechnungen eine fundamentale Rolle. Wenn Budget verplant werden soll, dann muss über Ein- bis Mehrjahrespläne möglichst realisitisch abgeschätzt werden, welcher Return zu erwarten ist. Um das ganze zu kontrollieren werden regelmäßig stichprobenartig die Ist-Zustände mit den Erwartungswerten verglichen. Kommt es zu größeren Abweichungen müssen die Gründe dafür schnell gefunden werden, sonst steht am Ende ein dickes Minus in der Bilanz. Im berufsbegleitenden Marketingstudium spielen Bereichnungen, Formeln und Analysen also eine bedeutende Rolle.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz