Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Fernstudium Kulturmanagement


Infos zum Fernstudiengang Kulturmanagement

Auch Organisationen und Firmen, die sich kulturellen Zielen verpflichtet haben müssen betriebswirtschaftliche Grundlagen eingehalten werden. Führende Kulturmanager müssen sich mit Themen, wie Kostenleistungsrechnung, Marketing, Projektmanagement oder Teamführung auseinandersetzen. Das Fernstudium Kulturmanagement bereitet die Teilnehmer auf eine Führungsposition im Kulturwesen vor. Das Studium bringt dabei die theoretischen Grundlagen nahe. Aufgrund des Fernlerncharakters ist es für die Teilnehmer umso wichtiger, sich um die praktische Fundierung ihrer Fertigkeiten selber zu kümmern. Das kann über ein Praktikum oder idealerweise im Vollzeitjob geschehen. Der Fernstudiengang Kulturmanagement bietet sich geradezu an, um nebenberuflich studiert zu werden. Die theoretischen Grundlagen, die im Studium vermittelt werden, können idealerweise direkt im beruflichen Alltag angewendet werden. Das hilft nicht nur bei der effektiven Vertiefung des Lernstoffes, sondern ist auch ein echter Mehrwert für den Arbeitgeber. Diese Vorteile sollten unbedingt kommuniziert werden, wenn man mit dem Wunsch eines nebenberuflichen Kulturmanagement Fernstudiums an den Arbeitgeber herantritt.

Kulturmanagement Fernstudium (berufsbegleitend und Vollzeit) – Inhalte und Aussichten

Im Studium selber werden zunächst die betriebswirtschaftlichen Grundlagen behandelt. Hier gilt noch keine Spezialiisierung für den Kulturbereich. Die Grundlagen, wie etwa das Wirtschaftlichkeitsprinzip, Break-Even-Point und Deckungsbeitragsrechnung sind für alle Branchen anwendbar. Im nächsten Punkt geht es an die speziellen wirtschatlichen Mechanismen des Kulturwesens. Man hat es hier oft mit nonprofit Organisationen zu tun. Trotz des nicht vorhandenen Ziels der Umsatzmaximierung müssen solche Organisationen dennoch profitabel arbeiten. Die Aufgabe des Kulturmanagers besteht hier also darin, die Kosten in einem übersichtlichen Rahmen zu halten und auf der Einnahmenseite weiter zu optimieren. In kulturellen nonprofit Organisationen wären denkbare Einnahmequellen zum Beispiel Spenden- oder Fördergelder. Aber auch Eintrittsgelder können ihren Teil für ein wirtschaftliches Gesamtergebnis beitragen. Großes Gewicht legt das Onlinestudium Kulturmanagement auf das Thema Marketing. Spezielles Kulturmarketing muss sicherlich auch die Grundtechniken des klassischen Marketings beachten, doch es gibt sehr individuelle Abwandlungen. Vom klassischen Flyer bis zur Gestaltung von Plakaten über die Ausrichtung von kulturellen Events kann hier alles in die Wagschale geworfen werden. Ein Aspekt, der auch im Kulturmarketing an Bedeutung gewinnt ist sicherlich das Thema Internet und Social Media. Gerade in den sozialen Netzwerken können potentielle Besucher direkt angesprochen und mit aktuellen Neuigkeiten und Hinweisen versorgt werden. Das Kulturmanagement Fernstudium wird also auch den Bereich der Internetmedien tangieren.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz