Alternativen zum Studium


Die nicht-akademische Weiterbildung bzw. Aufstiegsfortbildung ist eine echte Alternative zu einem klassischen nebenberuflichen Studium oder Fernstudium.

Interessant in dem Zusammenhang:
Betriebswirt Weiterbildung
Technischer Fachwirt
Immobilienfachwirt
Sprachkurse im Ausland

Finanzierung des Studiums?


Fernstudium Medizinische Informatik


Infos zum Fernstudiengang Medizinische Informatik

Das Fernstudium Medizinische Informatik bereitet die Studierenden auf eine Tätigkeit in EDV- und Entwicklungsabteilungen von Kliniken, Praxisgemeinschften, medizintechnischen Fachfirmen oder externen Dienstleisern in der Medizinbranche vor. Auch denkbar ist eine Anstellung in einer Softwarefirma, die spezielle Datenbanken oder Programme erstellt, welche in Kliniken und Arztpraxen benötigt werden. Im Unterschied zum klassischen Informatikstudium werden also nicht nur die Grundlagen der Informatik aus allgemeiner Sicht behandelt. Vielmehr wird die Verknüfung zu spezialisierten Themen, wie etwa der Medizintechnik oder der Gesundheitsökonomie erstellt. Im Fernstudiengang Medizinische Informatik findet die Wissensvermittlung dabei über spezielles ferndidaktisch aufbereitetes Material statt. Das können klassische Lernskripte sein, die über Bulletpoints eine grobe Einführung in die entsprechenden Theorien und Methoden bieten. Die fundierte inhaltliche Bearbeitung der Sachverhalte muss dann beim Studierenden selber liegen. Dieser sollte die nötige Portion Selbstdisziplin mitbringen, um eigenständig nach weiterführender Fachliteratur zu suchen und die Themen auch zu erarbeiten.

Medizinische Informatik Fernstudium (nebenberuflich & Vollzeit) – Praxis, Theorie und Aussichten

Die praktische Fundierung des Wissens kann allerdings nicht im Onlinestudium Medizinische Informatik erfolgen. Hierfür bietet sich beispielsweise ein entsprechendes Praktikum an. Noch besser ist sicherlich die Variante eines nebenberuflichen Fernstudiums Medizinische Informatik. In dem Fall könnten die theoretischen Kenntnisse direkt im praktischen Berufsalltag angewendet werden. Bei der Wahl des passenden Anbieters für das Fernstudium sollte auch auf den Umfang und die Anzahl von Präsenzveranstaltungen geschaut werden. Es ist erwiesen, dass der Erfolg im Fernstudium durch solche Präsenzen nachhaltg erhöht wird. Der Hintergrund ist gerade bei einem Fach wie der Medizinischen Informatik leicht verständlich. Die in Eigenarbeit erlernten Methoden, Formeln und Vorgehensweisen müssen einfach im Diskurs hinterfragt werden. Nur so kann der ideale Lösungsansatz ermittelt werden. Medizinische Informatik ist sicherlich alles andere als ein reines Lernfach. Die Probleme und Lösungen müssen verstanden werden. Das ist allein mit Literaturrecherche und Übungsaufgaben nur schwer zu bewerkstellen. Auch der direkte Kontakt zu Mentoren und Dozenten ist ungeheuer wichtig. Sicherlich gibt es auch die Möglichkeit, an virtuellen Lernveranstaltungen teilzunehmen. Doch der persönliche Kontakt zum Gegenüber im Präsenzunterricht ist dann doch zu bevorzugen.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz